2015 - SV Wickrathberg 1906 e.V.

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

News und Archiv > Archiv
Feierliche Eröffnung des Kunstrasenplatzes in Beckrath
Am 07. März 2015 wurde in Beckrath für unseren Sportverein SV Wickrathberg und unseren Nachbarn BW Wickrathhahn der neue Kunstrasen-Platz feierlich eröffnet.



Oberbürgermeister Hans Wilhelm Reinders eröffnete den Platz mit dem „obligatorischen ersten Anstoß“ und verlebte einen tollen Tag in Beckrath. Sehen Sie im Video, wie es den ehemaligen Rivalen aus dem Wickrather Umland gelungen ist, diese tolle Anlage in Betrieb nehmen zu können.
Wem es jetzt in den „Füßen juckt“ – ob als Spieler, Passives Mitglied oder Ehrenamtler – ist herzlich willkommen mit daran zu arbeiten, den SV Wickrathberg zukunftsfest zu machen!
Elfmeterturnier vom 13.06.2015
Noch nie war das Teilnehmerfeld so groß wie dieses Jahr: 45 Mannschaften hatten sich für das Elfmeterturnier 2015 angemeldet. Erstmals wurden daher die Begegnungen auf drei Toren ausgetragen. Und es gab eine weitere Besonderheit: Zum ersten Mal duellierten sich die Teams nicht auf „Berger Asche“, sondern auf dem Naturrasen des Hermann-Noell-Waldstadions in Wickrathhahn, was insbesondere den Torhütern entgegengekommen sein dürfte.
Zu Beginn des Turniers waren alle Augen auf den Titelverteidiger „Airmax“ gerichtet, der auch dieses Jahr mit großen Ambitionen antrat. Doch die Kontrahenten in Gruppe 2 waren exzellent vorbereitet. Für eine faustdicke Überraschung sorgten die Damen des Teams „Schokobon-Muttis“, die dem amtierenden Champion ein 3:3-Unentschieden abrangen und somit dazu beitrugen, dass sich „Airmax“ mit drei Remis frühzeitig in Richtung Bierwagen verabschieden musste. Mal wieder bestätigten sich beim Elfmeterturnier des SV Wickrathberg unausgesprochene Regeln der Champions League-Arithmetik: Noch nie konnte ein Sieger des Vorjahres seinen Titel verteidigen. Dies spricht für die extreme Leistungsdichte im Teilnehmerfeld des Turniers.
Oder auch für den Genuss feuchtfröhlicher Getränke. Denn offenbar war „Airmax“ im Vergleich zum Turnier 2014 mit einer völlig unterschiedlichen Strategie angetreten: Im Kampf um den Wirtschaftspokal fand sich das Team im Duell mit dem Vorjahressieger „Durstyborussen“ wieder. Beide Teams hatten die restliche Konkurrenz schon früh weit hinter sich gelassen und überboten sich immer wieder gegenseitig. Am Ende jedoch gewann „Airmax“ nach aufopferungsvollem Kampf den Pokal. Kapitän Daniel Prokesch zeigte sich überglücklich über die aufgegangene Taktik: „Aan schööna Didl, aan waidarra Bogaal füa unschre Vidrine!

Im Fight um das beste Kostüm konnte die Serie der „Pink Ladies“ gebrochen werden. Hier gewannen die „Schokobon-Muttis“ dicht gefolgt von den Mädels von „Die Gäng“ und Wirtschaftspokalsieger „Airmax“. Auch die Tanz- und Majorettengarde Grün-Weiß Hardterbroich lieferten in der Pause wieder eine astreine Performance ab.
Auf dem Spielfeld zeigten die Teams „Barfuß Betlehem“, „Kastenmaier´s Erben“, „2.FC Wanlo“ und „Ja ne is klar“, dass mit ihnen zu rechnen sein würde. Nachdem sie namhafte Teams wie „1.FC Gas am Glas“, „Hockstein 3“ und „FC Germania Geistenbeck“ ausschalten konnten, erreichten sie das Halbfinale. Dort trafen „Barfuß Betlehem“ und „Ja ne is klar“ aufeinander, die sich eine epische Schlacht lieferten. Die Nerven lagen bei beiden Teams blank, so dass erst in der „Verlängerung“ ein Finalist ermittelt werden konnte: Am Ende setzte sich „Barfuß Betlehem“ mit Hängen und Würgen durch. Im anderen Halbfinale setzte die junge Truppe vom „2.FC Wanlo“ ein Ausrufezeichen und sicherte sich mit einer Klasseleistung gegen „Kastenmaier´s Erben“ den Finaleinzug.
Nachdem „Ja ne is klar“ im Spiel um den dritten Platz noch auf´s Treppchen steigen konnte, hat „Barfuß Betlehem“ in einem spannenden Finale seine ganze Routine ausspielen können. Am Ende gewann das Team gegen die tapfer pöhlenden Jungs vom „2.FC Wanlo“ und krönte sich somit verdient zum Elfmeterturniersieger 2015! Nach einem für die Teilnehmer langen, anstrengenden Tag war den Gewinnern eine große Erleichterung anzumerken. Bezeichnenderweise kommentierte Tim Güttgemanns, Kopf auf seinen Unterarmen liegend und am Bierwagen stehend, seinen erstmaligen Turniersieg folgendermaßen: „Zzzzzzzzzzzzz Zzzzzzzzzz“.

Der SV Wickrathberg möchte sich herzlich bei allen Helferinnen und Helfern - insbesondere dem GV Eintracht Wickrathberg 1863 und Olympique Promille, sowie den Familien Schumacher und Zettl - bedanken, die dazu beigetragen haben, dass das Elfmeterturnier 2015 mal wieder zum vollen Erfolg wurde.
 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü